Gesprächskonzert Musette Musik (Grafik: Linda Opgen-Rhein)

In einer Kombination aus professionellem Vortrag und Konzert erklärt der Akkordeonist und Musikwissenschaftler Dr. Maik Hester, wie aus höfischer und ländlicher Musikkultur die für Frankreich typische Musette-Musik entstand. Das Konzert umfasst neben den barocken Vorläufern vor allem Beispiele der heute klassischen Musette-Gattungen wie Walzer, Tango oder Paso Doble.

Die begleitende Moderation zeichnet nach, wie dieser urbane Musikstil im 19. Jahrhundert durch Landflucht und Migration von Menschen aus dem In- und Ausland erst möglich wurde. Informationen über die weitere Entwicklung bis hin zu aktuellen Strömungen des Genres runden den Vortrag ab.

Premiere als Gesprächskonzert im Rahmen der Veranstaltung Galette des Rois sur fond de musette der Auslandsgesellschaft NRW, veranstaltet am 01.02.2012 im Großen Saal der Auslandsgesellschaft, Dortmund, Steinstraße 48.

Seither zahlreiche weitere Aufführungen in traditionsreichen Häusern, unter anderem in Frankfurt (Internationales Theater), Lüneburg (Heinrich-Heine-Haus), Paderborn (Zu den Fischteichen), Jena (Zur Noll), Bochum (Saal der Paulusgemeinde).

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Gespraechskonzert_Musette_Musik.pdf)Informationen zum Gesprächskonzert Musette Musik[PDF-Datei zum Herunterladen]215 kB