Terminkalender

Maik Hester, Konzertakkordeon, Dortmund
Montag, 29. Januar 2018, 19:09
Aufrufe : 299
Veranstaltung: Tag gegen das Vergessen im BORUSSEUM

Veranstaltung: Tag gegen das Vergessen im BORUSSEUM

Am 29. Januar 2018 findet bereits zum achten Mal anlässlich des „Tag gegen das Vergessen“ eine Veranstaltung im BORUSSEUM, dem Borussia Dortmund-Museum, statt. Beginn ist um 19:09 Uhr, der Einlass ist kostenlos und erfolgt ab 18:30 Uhr.

 

An diesem Tag wird alljährlich an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz durch die Alliierten und an die Millionen Opfer des Naziregimes erinnert. Rund um den Aktionstag im Deutschen Fußball wird sich der Abend des 29. Januar 2018 im BORUSSEUM mit der Leidens- und Lebensgeschichte der Holocaust-Überlebenden Eva Weyl beschäftigen.

Nach der Begrüßung durch BVB-Schatzmeister Dr. Reinhold Lunow wird der Dortmunder Historiker Rolf Fischer eine historische Einordnung geben.
Im Anschluss daran wird Zeitzeugin Eva Weyl über ihre Leidens- und Lebensgeschichte berichten. Ihre Familie entging nur knapp der Deportation nach Auschwitz. Eva Weyl wurde mit ihrer Familie ins „Zentrale Flüchtlingslager Westerbork“ gebracht, von wo aus die meisten der 107.000 Menschen nach Sobibor, Theresienstadt, Auschwitz und Bergen-Belsen deportiert wurden. Nur 5.000 Menschen überlebten – eine davon ist Eva Weyl.

Das BORUSSEUM freut sich sehr, durch Unterstützung des Dortmunder Vereins HEIMATSUCHER e.V. die Zeitzeugin Eva Weyl zum „Tag gegen das Vergessen“ begrüßen zu dürfen.

Begleitet wird der Abend musikalisch durch Dr. Maik Hester und Peter Sturm. Sie werden Lieder präsentieren, die in Konzentrationslagern und Ghettos entstanden sind.

Wann?       29. Januar 2018, Beginn 19:09 Uhr
(Einlass ab 18:30 Uhr)

Wo?           BORUSSEUM in der Nordost-Ecke des Stadions, Strobelallee 50; Zugang über den Aufzug gegenüber der Spielereinfahrt (südliche Seite des August-Lenz-Hauses)

Der Eintritt ist frei*.

Der Veranstalter behält sich vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die nazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der nazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

* Sollte die Besucherkapazität erreicht sein, kann leider kein weiterer Zutritt gewährt werden – in diesem Fall bittet der Veranstalter um Verständnis.

 

Musik:
Maik Hester, Konzertakkordeon
Peter Sturm, Gesang, Gitarre
Beginn: 19.09 Uhr

Ort Borusseum, Dortmund, Strobelallee