After Piazzolla (Bild ©: Martin Werbeck)

Astor Piazzolla (1921-1992) hat den Tango Argentino wie kein anderer Musiker des 20. Jahrhunderts geprägt. 2007 jährte sich sein Todestag zum fünfzehnten Mal. Anlass für die Tango-Initiative Tango2010, ihn mit einer Hommage der besonderen Art zu ehren.

Offen für die verschiedenen musikalischen Strömungen seiner Zeit erweiterte Piazzolla den traditionellen Tango. Er verarbeitete Einflüsse aus Jazz, Pop sowie der Avantgarde und erschuf mit dem tango nuevo eine Musik von einzigartiger Vitalität und Frische. Hieran anknüpfend hat das Ensemble tango APX Komponisten der zeitgenössischen Musik mit der Komposition je eines Tangos beauftragt. Im Rahmen der Tango-Initiative Tango2010 präsentiert das Ensemble tango APX Werke von Sidney Corbett, Peter Fulda, Tom Johnson, Johannes Marks, Paul Panhuysen und Astor Piazzolla.

Die Premiere fand im Rahmen eines Tango-Festivals des Tonkünstlerverbands Würzburg am 14. Oktober 2007 im Würzburger Saalbau Luisengarten statt.
Es musizierten: Christoph König (Violine), Maik Hester (Akkordeon), Andreas Heuser (Gitarre) und Hubert Poggel (Kontrabass).

Weitere Aufführungen erfolgten in der Besetzung mit Yoko Eva Jungesblut (Violine) und Milivoj Plavsic (Kontrabass) unter anderem in Dortmund und Düsseldorf.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Infoblatt_tangoAPX_04_07_12.pdf)Informationen zum Ensemble tangoAPX[PDF-Datei zum Herunterladen]405 kB
Diese Datei herunterladen (After_Piazzolla.pdf)Informationen zum Projekt After Piazzolla[PDF-Datei zum Herunterladen]482 kB