Unter dem Titel (nach John Cage) "I HAVE NOTHING TO SAY AND I AM SAYING IT" veranstalteten das Ensemble Zwischentöne und die 35 Megaphone des Orchesters für Direkte Demokratie vom 13. November bis zum 11. Dezember jeweils Samstags  fünf  "Demonstration"-Performances auf einem von Berlins zentralsten und historischten öffentlichen Plätzen - dem Schloßplatz.

Im Videobeispiel ist der Ablauf der Veranstaltung in Werkaussschnitten zusammengefasst.

Anlässlich der Samstagsdemonstration am 11. Dezember 2010 wurde Maik Hesters Werk zahlen zählen zu ihrer eigenen sicherheit durch die Megaphone des Orchester für Direkte Demokratie uraufgeführt. Die weiteren in dieser Demonstrations-Performance präsentierten Werke stammten von Peter Ablinger, Rinus van Alebeek, Stephen Chase, Susan Gevirtz, Ophir Ilzetzki, Kurt König, Janine Schneider, David Lidov, Adam Overton, Joe Straub, Helles Weber und Jeremy Woodruff. Die Leitung des Projekts hatte Bill Dietz.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ensemble Zwischentöne.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (zt-flyer.pdf)Einladung zu den Performances des Orchesters für Direkte Demokratie[PDF-Datei zum Herunterladen]400 kB